St Johns

  Safari
Dauer 6 Tag
Geplante TG's 20 Tauchgänge
min. Voraussetzung Advanced Padi oder 50 Tauchgänge

 

Die Tour nach St. Johns startet von der Hafenanlage in Hamata, ca. 2 Stunden (165km) südlich von Flughafen Marsa Alam.

Auf dem Weg nach St. John’s und zurück nach Hamata werden folgende Tauchplätze angefahren:

(Reihenfolge der unten genannten Tauchplätze ist zufällig und nicht nach Ablauf)

Abu Galawa - Check Dive, dieser Tauchplatz eignet sich ideal zum Eintauchen. Beeindruckende Formationen bilden einen Korallengarten zwischen den drei Hauptblöcken. Das kleines Wrack, der Segelyacht Tienstein, welches übersäht ist mit bunten Weichkorallen ist da Hightlight des Tauchgangs.

Shaab Claudio – liegt nördlich der Fury Shoals Kette. Ein leicht zugängliches Höhlensystem mit vielen Verzweigungen und Öffnungen bis zur Oberfläche. Der perfekte Ort für atemberaubende Lichtspiele und Gegenlichtaufnahmen.

Dauphin de Sataya

Shaab Sataya – auch „Dolphin Reef“ genannt ist eine weitere Station auf dem Weg zu St. Johns. Der Bewuchs ist nicht ganz so üppig wie bei anderen Tauchplätzen in dieser Region, doch ein Stopp macht sich meistens bezahlt, da mit etwas Glück die ortsansässige große Schule von Spinner-Delfinen zu sehen bekommt.

St. Johns Kette – umfasst ein Gebiet von ca. 290qkm und liegt südlich der Halbinsel Ras Banas in der Foul Bay.

Viele der zahlreichen Tauchplätze beginnen mit „Habili“ oder „Abili“ (aus dem arabischen) was die Formation, aus der Tiefe nach oben strebende Riffe bis kurz vor die Oberfläche, beschreibt. Die meisten Tauchplätze sind geprägt durch Steilwände, bewachsen mit Hart- und Weichkorallen und Begegnungen mit Großfisch, wie z.B. Hammerhaien, Longimanus und Mantas. Typisch für die Gewässer im Süden sind auch Büffelkopfpapageifische, große Napoleon-Fische, schwarze Korallen hervorragende Sichtweiten und Wassertemperaturen nicht unter 23°Grad.

Mögliche Tauchplätze während der Safari können sein:

Manta St Johns

St Johns Woods, Habili St Johns Woods, Gotta Wasta, Habili Wasta, Abu Basala, Gotta Hemera, Fendira Hemara Little Reef, The Nursery, Habili Omran, Erg Om Aruk, Habili Gafar, Habili el Radir .

Die Tourbeschreibung ist lediglich ein Vorschlag. Welche Tauchplätze auf den Touren tatsächlich angefahren werden, ist von vielen Faktoren wie z.B. Wetter, Gewährleistung der Sicherheit der TAucher und kurzfristige Änderungen in der Genehmigungssituation abhängig !